Kampagnenstory 2067.Marine Schützen Division „General Lininski „ (TAK)

Unterleutnant Wassili Filippowitsch Margelow saß in seiner Koje an Bord der Bismark.
Seit 4 Wochen war er nun schon auf diesem Schiff und aus Mangel an Beschäftigungsmöglichkeiten machte er das, was er schon die restlichen 28 Tage gemacht hatte. Er rauchte seine 4. Packung Zigaretten und streichelte sein котенок.*
Seit er seinen Dienst begonnen hatte, waren er und seine котенок unzertrennlich.
Es war nicht immer eine leichte Beziehung gewesen, aber er vertraute ihr.
котенок war sein ein und alles und wie zur Bestätigung für ihr besonderes Band, passte der neue Schlagbolzen perfekt an den er die letzten Tage gefeilt hatte.
Wassili drückte ab. Die Feder schnurrte als der Schlagbolzen auf das leere Patronenlager schlug.
Zufriedenheit machte sich breit und Wassili wollte sich grade seine Belohnungszigarette anmachen, als er erbost merkte, dass die Packung schon wieder leer war und dass schon zum 4. mal heute.
„Rauchen tötet mehr Menschen als die Antipoden“, stand auf der leeren Packung.
Die Aufschrift nervte ihn, da er noch nie gehört hatte, dass Zigaretten einen ganzen Trupp Soldaten zerfleischt und ihre Eingeweide in den Bäumen verteilt hätten.
Er seufzte und holte den letzten Streifen Trockenfleisch aus seiner Jackentasche,
ein Geschenk des zuständigen Oberst, den er die Versetzung zu dieser Operation zu verdanken hatte.
Er lachte. Sie waren so gründlich kontrolliert worden, jede Patrone, jedes Paar Socken hatten sie durchsucht, doch keiner dieser panozeanischen Idioten war auf die Idee gekommen sich das getrocknete Fleisch genauer anzusehen, auf den seine Befehle mit dunkler Soße geschrieben standen. Und so verschwand das letzte Stück Fleisch mit der Aufschrift Operation Iskra in seinem Mund.

*котенок Russisch für Kätzchen

Das Zittern fing wieder an, kaum war der Angriff abgewehrt. Wassili ging durch den Dockbereich der Bismark, wo gerade noch die Schlacht stattgefunden hatte.

Sie hatten ihre Stellung zwar gehalten, jedoch war der Boden übersät mit Hülsen und den Überresten einiger Raketen, die auf ihre Position niedergegangen waren.

Wladimir der Veteran-Kazak lehnte an einer Wand und fing an sein MG -Lauf auszutauschen, da die panzerbrechende Munition zu einer kurzen Lebensdauer der Läufe führte.

Wassili ging weiter zu den Stellungen der Highlander und ihren nomadischen Verbündeten.

Auch hier gab es einige massive Kampfschäden. Ein Stück neben einem Krater lag die verstümmelte Leiche von Jegor, der unbedingt einen Order wollte und versucht hatte den Helden zu spielen.

Wassili fing an die Taschen des Toten zu durchsuchen.

„Verdammter Antipoden Ficker“, dachte Wassili als er feststellte, dass er keine Zigaretten dabei hatte.

Wassili ging weiter und betrat ein Schlachthaus. Eine der Bio Kreaturen des Feindes war hier in die Linien eingebrochen bevor es augenscheinlich getötet wurde…

Ein rot gekleideter Schwertkämpfer saß neben dem Toten Alien und fing an am Kopf des Aliens zu lecken ….

Wassili ignorierte das Ganze, auch wenn er schwören könnte, dass der maskierte Mann dem Kopf zugeflüstert hatte „Du und ich die ganze Nacht“.

Wassili fluchte während er weiter ging, vorbei an den Überresten einiger Söldner, die für den Feind gekämpft hatten. Hier war nichts zu finden, da Wladimir nicht genug von Ihnen übrig gelassen hatte, um ihre Leichen durchsuchen zu können.

In diesen Moment wurde das Signal zum Sammeln übers Intercom gesandt.

Wassili fluchte, denn die Scheiße fing gerade an aus dem Ruder zu laufen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei