Kampagnenstory Operation Cell „Shepherd“ (Spiral Corps)

Um die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Tohaa und der menschlichen Sphäre zu präsentieren, heuerten die Botschafter der Sphäre das berüchtige Spiral Corps – ein von Tohaa geführtes privates Sicherheitsteam – an. Spezialität des Sprial Corps ist der Kampf gegen die allgegenwärtige Bedrohung durch Infiltration von Shasvastii.
Das Spiral Corps reagierte prompt auf den Auftrag mit der Gründung einer neuen Einsatztruppe, speziell auf den Einsatz vorbereitet, und stationierte diese auf der P.O.S. BISMARK. Die Truppe erhielt den Codenamen „Shepherd“

Was den Botschaftern nicht bewusst war, dass Sprial Corps ist keine Bande einfacher Söldner, sondern verfolgen ihre eigene Agenda und der Auftrag war eine willkommene Gelegenheit auf die P.O.S. BISMARK zu gelangen und die Präsenz der mysteriösen Kabale des Triumvirats in der menschlichen Spähre zu stärken. Ihr Plan ist bislang völlig unbekannt, jedoch darf angenommen werden dass das Schiff und seine Fracht eine entscheidende Rolle spielen…

„…Captain Branson war ein Speculo Agent, ich vermute das er nicht der einzige an Bord war, vertrauen Sie also niemandem. …“

Ein dumpfer Knall gegen die Wand ließ die Chaksa & Menschen aufschrecken.
Keeke hatte bei den Worten dieses sogenannten „Trautmann“ wütend gegen die Wand geschlagen.
Von einem Problem war sie bereits ausgegangen nachdem Sie und beinahe ihr gesamtes Team in einem Teil der Docks eingeschlossen worden waren. Aber diese Nachricht und der bevorstehende Angriff ließ sie wütend schnauben.

Diese Menschen sind dümmer als eine Herde wilder Gazorpians! Ja damit sind besonders auch sie gemeint Adams, starren sie mich nicht so an! Ich habe es ihnen von Anfang an gesagt. Mich nicht jedes verdammte Crewmitglied persönlich prüfen zu lassen war ein scheiß Fehler und das haben wir jetzt davon.
Doch es gab jetzt wichtigeres zu tun als die Menschen unter Ihrem Kommando mal wieder zurechtzuweisen. Keeke hatte sich immer noch nicht an den ständigen Kontakt mit den Menschen gewöhnt. Alle Menschen rochen seltsam nach ihrem Geschmack. Diejenigen mit denen sie mehr Worte als ein paar Beleidigungen gewechselt hatte konnte sie ansonsten hauptsächlich eine große Naivität attestieren, aber das lag wahrscheinlich einfach daran das sie ohne einen so ausgeprägten Geruchsinn die Motive ihres Gegenübers einfach nicht so präzise einschätzen konnten wie sie selbst. Keeke verspürte meistens eine Mischung aus Mitleid und Gleichgültigkeit den Menschen gegenüber, ähnlich wie bei einem Chaksa. Nur waren die wenigstens stark.
Sie wurde normal nur für Einsätze angefordert die im Verborgenen abliefen. Warum ausgerechnet sie für die Leitung der Zelle Shepherd ausgewählt wurde wusste sie noch nicht, aber das Triumvirat hat immer seine Gründe. Verdächtig war es lediglich das sie offen auftreten musste.
Ich will doch einfach nur zu Hause entspannen. Ich wünschte ich hätte meinen Plumbus mitgenommen…

Als allererstes war das wichtigste die Abwehr der Angreifer und einen „sicheren“ Perimeter zu errichten von dem aus weiteres Vorgehen ermöglicht wurde.
Sie ging an eine Konsole und versuchte die anderen Söldner zu erreichen. Nach den Worten des Menschen über die Kommanlage war davon auszugehen das die anderen Teams sich auf die Abwehr des Angriffs vorbereiteten.
Nach ein paar Kanälen statischem rauschen antwortete eine künstlich klingende Stimme einer gewissen D3-01 Deva Shantiv.
Shantiv hören Sie, wir müssen um jeden Preis die Angreifer zurückdrängen und weitere Infiltration verhindern! Wie ich Aleph kennenlernen durfte koordinieren sie sich mit ihren Leuten und entsenden sie ein Eliteteam zum Enterpunkt, ich treffe sie dort mit meinen besten Leuten.
Sie wartete kaum die Zustimmung ab und verwies alle weiteren Fragen auf später.
Keeke drehte sich um und lief zu Makei.
Wir werden zuerst nur entbehrliche Leute schicken deren Verlust uns nichts kostet. Das schlimmste was uns passieren könnte wäre eine Infiltration, wir halten uns erst einmal zurück.
Die Affen und Wasserratten also? fragte die Taagma.
Exakt. Nur du und ich werden mitgehen, wir brauchen einen verlässlichen Überblick über die Lage.

Nach dem Enterangriff:
Der Einsatz hätte kaum besser laufen können.
Die Verluste ihres Teams waren minimal ausgefallen und auch ihre „Verbündeten“, des KI Aspekts, hatten eine Spur von Kompetenz bewiesen indem sie Ihre Taktik als überlegen anerkannten und sich auf ihr anraten zurückhielten.
Die Sicherheitsteams der Diplomaten hatten den Großteil der Wucht der Angreifer abbekommen und sich überraschend gut geschlagen, doch hohe Verluste eingesteckt.

Ihr Hauptziel, eine Sicherheitszone zu errichten, war fürs Erste erreicht.
Jetzt musste Keeke über die nächsten Schritte nachdenken. Makei, welche Bereiche des Schiffs können wir von hier aus am schnellsten erreichen?
Lagerraum, Mannschaftsquartiere und das Maschinendeck.
Scheiße, das muss alles unter Kontrolle sein. Wir können uns nicht soweit aufteilen, dafür haben wir nicht die Mannstärke!
Was ist mit Aleph? fragte Makei.
Die KI? Ja, die könnten ruhig auch einen Teil der Arbeit übernehmen. Und von den Menschen sind die wohl noch am liebsten, die hören wenigstens auf logische Vorschläge.
Ich erwarte von dir eine Übersicht der aktuellen Lage und einen begründete Handlungsvorschlag in 30 Minuten. Gib mir auch die Info der Clipsos aus den anderen Bereichen. Wenn irgendwo auf dem Schiff etwas passiert will ich es gefälligst erfahren bevor die Hülle bricht! Dann werde ich mich mit unseren „Verbündeten“ koordinieren und dir sagen welchen Bereich wir als nächsten sichern.

Aleph hat beschlossen seine Truppen aufzuteilen. Ich werde das Maschinendeck sichern, das Schiff muss um jeden Preis weiterfliegen, hier sind wir auf dem Präsentierteller für die Combined Army.
Shantiv wird mich begleichen, ich weiß nur wie man menschliche Schiffe zerstört, jemand muss mir versichern können das alles so ist wie es sein soll.
Ansonsten wird Aleph die Docks halten und den Lagerraum auf Infiltration überprüfen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei