Breaking News …

26.10.2192

+++ Feiger Überfall auf Dawns Teseum-Minen nahe des Äquators! +++ Nomaden-Schiff im Orbit gesichtet! +++ Tote und Verletzte bei Feuergefechten! +++

Überfall auf Teseum-Mine

ANA (Ariadnan News Agency) berichtet.

In den frühen Morgenstunden des 26. Oktobers hat eine kleine Einheit schwer bewaffneter Elite-Söldner eine kaledonische Teseum-Mine in der Nähe des Äquators überfallen. Ersten Untersuchungen zufolge begannen die Kampfhandlungen, als ein Fallschirmjäger versuchte die Sicherheitszone der Mine zu infiltrieren. Obwohl der Angreifer gleich entdeckt wurde, konnte er zwei Gefreite des kaledonischen Freiwilligenkorps schwer verletzen, bevor er selbst von einem Unteroffizier des neunten Wulver Grenadier-Regiments ausgeschaltet werden konnte. Auf der Suche nach weiteren Eindringlingen wurde jener Wulver in einem Hinterhalt mit militärischen Sprengkörpern gelockt und lebensgefährlich verletzt.

Zur gleichen Zeit entdeckte Feldwebel McLoyd der 3rd Highlander Greys einen vorrückender Stoßtrupp, und wurde beim Versuch der Identifikation und dem folgenden Schusswechsel tödlich verwundet. Während ein Mitglied des Special Air Service einen weiteren Söldner ausschalten konnte, war es den Sicherheitskräften nicht möglich das Eindringen in die Teseum Raffinerie-Anlagen zu verhindern.

In Folge dieses Angriffs wurde ein High Threat Response Team der Kaledonischen Armee eingesetzt, um die Söldner auszuschalten.

Nach einer kurzen Feuerpause begann die Armee-Einheit eine schnelle offensive auf die gekaperte Raffinerie, die durch ein schweres MG unterbunden wurde, das die Söldner auf einem Dach installiert hatten. Im Verlauf der andauernden Feuergefechte wurde ein Wulver-Grenadier, der versuchte das MG zu flankieren von weiteren hinterhältigen Söldnereinheiten getötet. In einer heldenhaften Verteidigung konnte ein kaledonischer Unteroffizier des Freiwilligenkorps einen der Söldner abwehren und schwer verletzen. Es konnte jedoch nicht verhindert werden, dass ein Großteil der Söldner-Stoßtrupps mittels eines unmarkierten Luftgefährts exfiltriert wurden.

Insgesamt kostete der feige Überfall drei ariadnische Leben, weitere Vier wurden schwerst verletzt und schweben zum Teil noch in Lebensgefahr. Von den Söldnern konnte einer ausgeschaltet und zwei weitere festgenommen werden, von denen einer jedoch scheinbar noch vor seiner Überführung in ein Lazarett Zyanid nahm.

Erste Untersuchungen deuten laut anonymer Armee-Quellen darauf hin, dass die Söldner-Truppen den Nomaden angehören. Insbesondere der getötete Fallschirmjäger soll anhand seiner Gang-Tattoos eindeutig einer Einheit des Corregidor-Gefängnis-Schiffs zuzuordnen sein. Ein weiteres Indiz für eine Einmischung der Nomaden ist die Präsenz eines Frehändler-Schiffs im Orbit um Dawn, welches als getarnter Ausgangspunkt für diese Aktion gedient haben könnte. In Folge dessen hat der ariadnische Abgeordnete beim O-12 Konzil offizielle Beschwerde eingelegt und eine Untersuchung der Nomaden-Aktivitäten durch unabhängige Beobachter gefordert. Der Abgeordnete der Nomaden verwies auf Konzils-Abkommen, die solcherlei Offensivaktionen verbieten und behauptete, dass man nicht verantwortlich dafür sei, wenn Ariadna sich nicht gegen Piraten und Ex-Militärs durchsetzen könne. Auch die Hinweise nomadischer High-Tech-Waffen (u.a. einer Spitfire, zwei Combirifles und mehrerer Anti-Personen-Minen) ließen den Botschafter kalt.

Die Befragungen des festgenommenen Latino-Söldners dauern an.

— Viktor

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei